Dr. Faramarz Pakravan

Dr. Pakravan beendete sein Medizinstudium im Jahre 1973 im Iran. Im Januar 1982 bestand er sein Board-Exam, chirurgische Facharztanerkennung. Nach einjähriger Tätigkeit als chirurgischer Abteilungsleiter in Arak/Iran war Dr. Pakravan im Jahr 1983 an der Universitätsklinik Istanbul tätig.
1985 wurde Dr. Pakravan zunächst als Assistenzarzt für Chirurgie im St.Elisabeth-Hospital der Universität-Witten-Herdecke angestellt. Nach erfolgreicher deutscher chirurgischer Facharztprüfung in Münster, Juli 1988, wurde er ab 1989 Oberarzt der chirurgischen Abteilung. Seit 1991 war Dr. Pakravan als leitender Oberarzt für Allgemeinchirurgie tätig. Im März 1995 erhielt er die Zusatzbezeichnung für Viszeralchirurgie.
Ab 1996 entschied sich Dr. Pakravan zum Aufbau einer coloproktologischen Abteilung im St.Martinus-Krankenhaus, Düsseldorf, wo er bis 1998 tätig war.
Im April 1998 verließ er das Krankenhaus und ließ sich als Coloproktologe und Vizceralchirurg in Düsseldorf nieder, zunächst alleine und seit 2006 geeminsam mit Dr. Helmes im CPZ Düsseldorf.


Lebenslauf

1973: Beendigung des Medizinstudiums im Iran

1982: Chirurgische Facharztanerkennung, Iran

1983: Chirurgische Abteilung, Universitätsklinik Istanbul, Türkei

1985-1988: Chirurgische Abteilung, St. Elisabeth Hospital der Universitätsklinik Witten Herdecke

1988: Dt. Facharztprüfung für Chirurgie

1989-1991: Oberarzt der chirurgischen Abteilung, St. Elisabeth Hospital der Universitätsklinik Witten Herdecke

1991-1995: Leitender Oberarzt der chirurgischen Abteilung, St. Elisabeth Hospital der Universitätsklinik Witten Herdecke

1995: Zusatzbezeichnung für Visceralchirurgie, Münster

1996-1998: Leitender Abteilungsarzt für Coloproktologie/Visceralchirurgie, St. Martinus Krankenhaus, Düsseldorf

seit 1998:niedergelassener Coloproktologe und Visceralchirurg in Düsseldorf

2004: Prüfung des European Board for Surgery Qualification (EBSQ), Sektion Coloproktologie, Genf, Schweiz

2006: Prüfung Zusatzweiterbildung Proktologie, Ärztekammer Nordrhein, Düsseldorf

2006: Gründung des CPZ gemeinsam mit Dr. Helmes

2006-2007: Entwicklung der transanalen offenen Hämorrhoidopexie


Eigene Veranstaltungen und Workshops seit 2004

2004: 1. Internationales coloproktologisches Symposium, Düsseldorf Thema: Stuhlinkontinenz

2006: 2. Internationales coloproktologisches Symposium, Düsseldorf Thema: Beckenboden – update

2007: 3. Internationales coloproktologisches Symposium, Düsseldorf Thema: Analfistelerkrankung

2008: 1. Workshop: Artificial Bowel Sphincter und Sakrale Nervenstimulation bei schwerer Stuhlinkontinenz, Düsseldorf, gemeinsam mit Prof. Dr. Lehur, Nantes, Frankreich

2009: 4. Internationales coloproktologisches Symposium, Düsseldorf Thema: Hämorrhoiden-Rektummukosaprolaps- Rektumprolaps – Wissen wir wirklich schon alles?
2. Workshop: Artificial Bowel Sphincter und Sakrale Nervenstimulation bei schwerer Stuhlinkontinenz, Essen, gemeinsam mit Prof. Dr. Baeten, Maastricht, Niederlande

2010: 3. Workshop: Artificial Bowel Sphincter und Sakrale Nervenstimulation bei schwerer Stuhlinkontinenz, Düsseldorf, gemeinsam mit Prof. Dr. Lehur, Nantes, Frankreich
5. Internationales coloproktologisches Symposium, Düsseldorf Thema: „Neue Konzepte der Ätiologie der coloproktologischen Erkrankungen – Proktologie bei Kindern“

2011: 6. Internationales coloproktologisches Symposium, Düsseldorf Thema: „Analfistel“
Workshop: Innovative Koloproktologie: Diagnose, konservative und operative Therapie. In Kooperation mit dem anatomischen Institut der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.

2012: Workshop: Analfistelchirurgie, Anatomie und OP-Hospitation. In Kooperation mit dem anatomischen Institut der Heinrich Heine Universität Düsseldorf (im Mai und September)
Workshop: Innovative Koloproktologie: Diagnose, konservative und operative Therapie. In Kooperation mit dem anatomischen Institut der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.

2013: Workshop: Operative Behandlung der Stuhlinkontinenz. In Kooperation mit dem anatomischen Institut der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.
7. Internationales coloproktologisches Symposium: „Prävention von Komplikationen bei coloproktologischen Operationen“

2014: Workshop: Analfistelchirurgie, Anatomie und OP-Hospitation. In Kooperation mit dem anatomischen Institut der Heinrich Heine Universität Düsseldorf


Vorträge und Veröffentlichungen seit 2008

2008: 34. Deutscher Koloproktologen Kongress, München
Vortrag: Transanale offene Hämorrhoidopexie
III. Scientific and Annual Meeting, European Society of Coloproctology (ESCP), Nantes, France
Postervortrag: Transanal open hemorrhoidopexy

2009: American Society for Colon and Rectal Surgeons, Annual Meeting, Hollywood, Florida, USA
Vortrag: Transanal open hemorrhoidopexy
Diseases of the Colon & Rectum, March 2009,
Artikel: Transanal open hemorrhoidopexy

35. Deutscher Koloproktologen Kongress, München
1. Postervortrag: Operative Behandlung des Rektumprolaps nach Rehn-Delorme
2. Postervortrag: Therapie der Stuhlinkontinenz – Ergebnisse der operativen Behandlung

2010: 13. Symposium der Schweizer Gesellschaft für Proktologie
Vortrag: Bioprosthetischer Analfistelplug (AFP) zur Behandlung der Analfistel

5. Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes
Artikel: Die Diagnose Hämorrhoidalleiden wird zu häufig gestellt.

36. Deutscher Koloproktologen Kongress, München
1. Vortrag: „Beseitigt die S.T.A.R.R. Operation das komplette Beschwerdebild bei Patienten mit obstruktivem Defäkationssyndrom?“
2. Postervortrag: „3-Jahres Ergebnisse der transanalen offenen Hämorrhoidopexie.“

American Society for Colon and Rectal Surgeons, Annual Meeting, Minneapolis, USA
Vortrag: Results of conservative management for hemorrhoidal disease

V. Scientific and Annual Meeting, European Society of Coloproctology (ESCP), Sorrento, Italy
1. Postervortrag: 3-years results of transanal open hemorrhoidopexy
2. Postervortrag: How many patients may be affected by social isolation due to faecal incontinence? A retrospective analysis with therapeutic options from the urban area of Dusseldorf.

22. Kongress der deutschen. Kontinenzgesellschaft Mainz,
Vortrag: Wieviel Prozent der Bevölkerung drohen eine gesellschaftliche Isolation durch eine Stuhlinkontinenz? – Eine retrospektive Analyse aus dem Großraum Düsseldorf mit Berücksichtigung der Therapiemöglichkeiten.

2011: 37. Deutscher Koloproktologen Kongress, München
1. Postervortrag: Ergebnisse zur Implantation des Artificial Bowel Sphinkters bei Patienten mit schwerer Stuhlinkontionenz.
2. Postervortrag: Kurzzeitergebnisse zur Behandlung der Analfistel mit dem bioabsorbierbaren Analfistelplug

American Society for Colon and Rectal Surgeons, Annual Meeting, Vancouver, Kanada
1. Postervortrag: Faecal Incontinence-A retrospective analysis of prevalence and treatment from a single centre institution
2. Postervortrag: 4-years results of transanal open hemorrhoidopexy
3. Postervortrag: Short term results for anal fistula treatment with the bioabsorbable fistula plug

Sixth Annual Meeting, European Society of Coloproctology (ESCP), Kopenhagen, Denmark
1. Vortrag: Five years results of transanal open hemorrhoidopexy (TOH)
1. Postervortrag Is the invasive treatment of patients with severe fecal incontinence using the Artificial Bowel Sphincter (ABS) adequate?
2. Postervortrag: Evaluating the short term results of the use of bioasorbable fistula plug for management of anal fistulas.
3. Postervortrag: Results of perineal stapled rectal rectal resection for full-thickness rectal prolapse using the contour transtar stapler.

2012: 38. Deutscher Koloproktologen Kongress, München
1. Postervortrag: Rektumprolaps und begleitende Stuhlinkontinenz. Welche Strategie ist erforderlich?
2. Postervortrag: Umwandlung einer transsphinktären zur oberflächlichen Analfistel. Ein Effekt des bioabsorbierbaren Analfistelplugs?

American Society for Colon and Rectal Surgeons, Annual Meeting, San Antonio, USA
Postervortrag: Conversion of a transsphinteric in a intersphincteric anal fistula after treatment with the synthetic bioabsorbable fistula plug.

VII. Annual Meeting, European Society of Coloproctology (ESCP), Wien, Österreich
1. Postervortrag: Early results of the magnetic anal sphincter implantation for patients with severe fecal incontinence
2. Postervortrag: Three years results of the synthetic bioabsorbable fistula plug for the management of anal fistulas
3. Postervortrag: Early results of pelvic organs prolapse suspension operation (P.O.P.S.) for descensus perinei and obstructed defecation syndrome
4. Postervortrag: Excision of the fistula tract with tension-free primary closure for pilonidal disease.

AMS-Acticon Neosphincter Workshop, Maastricht, NL
Vortrag: Is an invasive treatment for severe feacal incontinence using an artificial bowel sphincter justified?

4.Interdisziplinäres Oberhausener Proktologie-Seminar (Leitung Priv.-Doz. Dr. M.Langenbach)
Vortrag: Erste Ergebnisse und Erfahrungen zur P.O.P.S (Pelvic Organs Prolapse Suspension) Operation

2013: „Koloproktologie live“ 40 Jahre Koloproktologie im Prosper-Hospital Recklinghausen (Leitung Dr. E.Berg)
Live-Operation: Implantation eines magnetischen Analsphinkters (MAS)

39. Deutscher Koloproktologen Kongress, München
Vortrag: Ist der neu entwickelte magnetische Analsphinkter eine Alternative zu etablierten Verfahren zur Behandlung der schweren Stuhlinkontinenz? – Erste Erfahrungen nach 15 Implantationen.1. Postervortrag: Konservative Behandlung des Hämorrhoidalleidens.
2. Postervortrag: Erste Ergebnisse zur “Pelvic prolapse suspension Operation” (P.O.P.S.) bei ausgeprägtem Descensus perinei und Outlet-Obstipation

American Society for Colon and Rectal Surgeons, Annual Meeting, Phoenix, USA
1. Postervortrag: Early results of pelvic organs prolapse suspension operation (P.O.P.S.) for descensus perinei and obstructed defecation syndrome
2. Postervortrag: Early results of the magnetic anal sphincter implantation for patients with severe fecal incontinence

2014: 40. Deutscher Koloproktologen-Kongress, München
Vortrag: Chirurgische Behandlung der chronischen Obstipation – Welche Rolle spielt die sakrale Neuromodulation (SNM)?
Postervorträge: Transanale offene Hämorrhoidopexie – Eine rekonstruktive und ökonomische Therapie zur Behandlung des fortgeschrittenen Hämorrhoidalleidens

P.O.P.S – Pelvic Organ Prolaps Suspension bei Descensus Perinei und ODS: Ausreichend oder ist ein Zusatzeingriff für das hintere Kompartiment erforderlich?

Effektivität des bioabsobierbaren Analfistelplugs bei der Behandlung der Analfistel. Ergebnisse nach 4 Jahren.

Posteriore Kolpotomie mit Netzeinlage (Elevate) – Eine Alternative zu transanalen Resektionsverfahren bei perisistierendem, obstruktiven Defäktionssyndrom (ODS) nach vorausgegangener Korrektur des vorderen und mittleren Kompartimentes.

American Society for Colon and Rectal Surgeons, Annual Meeting, Hollywood, Fl, USA
Vortrag: Magnetic anal sphincter augmentation in patients with severe fecal incontinence – A single center experience

Postervorträge:
1. Treatment of chronic constipation – The role of sacral nerve stimulation
2. P.O.P.S. – Pelvic Organ Prolapse Suspension for Descensus Perinei and ODS: Experiences and results after 2 years

Innovations in coloproctology, 4° live surgery and symposium, Berlin
Live-Operation mit Implantation eines magnetischen Analschließmuskels, Fenix MSA

ISPP – International Society for Pelviperineology, München
Vortrag: The artificial bowel sphincter fort he treatment of severe feacal incontinence

SaFaRI Meeting, Royal College of Surgeons, London
Deutsche Erfahrungen und Ergebnisse zur Implantation des magnetischen Analspinkters, Fenix – MSA.

ESCP’s 9th Scientific & Annual Meeting, Barcelona
Vortrag: Efficacy of the synthetic bioabsorbable fistula plug for the management of anal fistulas – Results after 4 years
Postervortrag: Results of transanal open hemorrhoidopexy after 7 years. A single center experience.

CACP Herbsttagung, Essen
Vortrag: Ergebnisse und Erfahrungen zur P.O.P.S., (Pelvic Organs Prolapse Suspension) Operation

2015: 41. Deutscher Koloproktologen-Kongress, München
Vortrag: Therapie des fortgeschrittenen Hämorrhoidalleidens und des obstruktiven Defäkationssyndromes mit einem neuen Instrument: TST STARR Plus.

Postervorträge:
Der Artificial Bowel Sphincter zur Behandlung der schweren Stuhlinkontinenz ? Ergebnisse nach 26 Implantationen.

Kurzzeitergebnisse zur Behandlung der transsphinktären Analfistel mittels modifizertem Mucosa-(Submucosa) Flap ohne Fistulektomie.

Erste Ergebnisse der laparoskopisch assistierten endoskopischen Polypektomie.

American Society for Colon and Rectal Surgeons, Annual Meeting, Boston, Massachusetts, USA
Postervorträge:
Treatment of hemorrhoids and obstructed defecation syndrome with a new device: TST Starr Plus.

ESCP’s 10th Scientific & Annual Meeting, Dublin, Ireland
Lunchtimeposter: Vortrag:
First results of combined endoscopic laparoscopic polypectomy.
Postervorträge:
1. Results of transanal open hemorrhoidopexy after 8 years. A single center experience.
2. The artificial bowel sphincter for the treatment of severe faecal incontinence ? results after 26 implantations.
3. Treatment of hemorrhoids and obstructed defecation syndrome with a new device: TST STARR Plus
4. Complex anal fistula treatment with synthetic bioabsorbable anal fistula plug.


Mitgliedschaften

American Society for Colon and Rectal Surgeons (ASCRS)
European Society for Coloproctology (ESCP)
Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGVC)
Vereinigung der Koloproktologen an Rhein und Ruhr (VKRR)